Der Faule

Als die Sonne vorhin aufging habe ich ein bisschen nachgedacht über das Leben (was alles als Kampf gesehen werden kann, und wer oft kämpft und warum und wer lieber nicht kämpft – so mal an ein paar Verwandte und Bekannte gedacht, in verschiedenen Lebenssituationen) und hab mich nochmal umgedreht zum Weiterschlafen.

Da träumt es mir, dass zwei Leute mich fragten, ob ich denn schon dieses Buch gelesen hätte, dass sie mir empfohlen hätten: „Der Faule“? Nein, natürlich nicht, hab ich prokrastiniert, heißt ja auch schon so.

Darin gäbe es auf jeden Fall eine Fabel, in der drei Affen diskutieren, wer wen zuerst schlagen soll. Irgendwann löst einer der dreien seinen Teil der Diskussion so, dass er meint, er wäre inzwischen zu müde und die zwei anderen sollten das unter sich ausmachen.

Da bin ich aufgewacht! Voller Energie und Tatendrang! Weil mir klar war, dass in meinen vorherigen Gedanken eine neutrale Antriebskraft gefehlt hatte. Raus aus der Hängematte, die Sonne steht auch schon höher. Angezogen, ans Frühstück gesetzt, gleich wird zügig weitergetrampt mit neuer Energie. Ich kann ja nicht bis Mittag schlafen.

Sicherheitshalber schalte ich das Handy mal an, um doch mal zu schauen, wie spät es ist: 07:26 Uhr! Im Urlaub!

Ich glaub der Weisheit letzten Schluss hab ich dann wohl doch noch nicht geträumt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s